Geht es Euch auch so, dass Ihr große Lust verspürt, endlich wieder zu reisen? Ralf Vogler, Tourismus-Experte der Hochschule Heilbronn, hat uns im driversity Blog ja schon über Revenge Travel und das riesige Bedürfnis nach Reisen berichtet.

Wer dabei im Zwiespalt steht inwieweit Reisen mit Nachhaltigkeit vereinbart werden kann, für den haben wir im Folgenden ein paar Tipps und Links zusammengestellt.

Für viele ist Urlaub ganz eindeutig mit Flugreisen verknüpft. Das kann so sein, muss es aber nicht. Es gibt wunderschöne Reiseziele in Deutschland (und auch in angrenzenden Ländern), zu denen es sich auch einfach mit der Bahn reisen lässt.

Deutschland entdecken - mit der Bahn!

Pünktlich zum Beginn der Urlaubssaison startet die Deutsche Bahn (DB) eine neue Kampagne „Nächster Halt: Deutschland entdecken“. Damit wird die enge Zusammenarbeit zwischen der DB und den Tourismusmarketingorganisationen aller Bundesländer fortgesetzt. Diese hatte bereits im letzten Jahr erfolgreich für Urlaub im eigenen Land und für eine umweltfreundliche, komfortable Anreise mit der Bahn geworben. https://www.entdecke-deutschland-bahn.de

Mit dem Fahrrad durch Deutschland!

Deutschland lässt sich aber auch wunderbar mit dem Fahrrad entdecken: Der ADFC stellt auf der Seite https://www.adfc-radtourismus.de/ die schönsten Fahrradwege in Deutschland vor und gibt noch allerlei weitere Tipps für Fahrradtouristen.

Dirk Kannacher (Vorstand GLS Bank) ist kimafreundlich und Corona angepasst unterwegs! In Witten mit dem Rad gestartet! Mit dem Zug nach Flensburg und dann geht es den Ostseeradweg von Flensburg nach Usedom! Kein Flieger – Kein Auto! 

Ohne Flieger geht es auch!

Wer ein bisschen weiter in die Ferne mag und auf den Flug komplett verzichten möchte, findet auf nomoreflights.com geteilte Urlaubserlebnisse mit tollen Bildern, es werden sich gegenseitig Tipps gegeben umso auch andere (Euch) zu inspirieren.

Im vergangenen Jahr ist Jörg Welke und seine Familie mit dem eAuto nach Mallorca gereist. driversity Blog “Wir fahren (e)h nach Mallorca!” In diesem Sommer reist Sydney und Ihre Familie mit dem eAuto nach Italien in den Urlaub und nimmt uns bei Instagram live mit.

Nachhaltiger Tourismus -  langfristig ökologisch tragbar, wirtschaftlich machbar sowie ethisch und sozial gerecht

Manchmal lassen sich Flugreisen aber nicht komplett vermeiden. Eine Kompensation für die CO2-Emissionen zu Flugreisen (übrigens auch zu anderen persönlich verursachten CO2-Emmissionen) kann bei atmosfair geleistet werden. Hierzu zahlt man freiwillig einen von den Emissionen abhängigen Klimaschutzbeitrag, den atmosfair z.B. dazu nutzt, Erneuerbare Energien in Entwicklungsländern auszubauen.

Ist die An- und Abreise erst einmal geklärt stellt sich noch die Frage nach der Unterkunft. Auch klassische Hotels und Ferienhäuser gibt es in nachhaltiger Variante. Unterkünfte von über 130 Reiseveranstaltern, die sich dem nachhaltigen Tourismus verpflichtet haben, bietet z.B. das Forum Anders Reisen . Hier haben sich über 100 Reiseveranstalter zusammengeschlossen, die sich für einen nachhaltigen Tourismus engagieren.

Auch bei Bookitgreen lassen sich nachhaltige Unterkünfte buchen: Ob Bio-Bauernhof, Bio-Hotel oder Eco-Lodge.

Für alle, die sich generell über nachhaltiges Reisen informieren möchten bietet Fairunterwegs.org eine gute Übersicht. Auf der Website kann man zwar keine Reisen buchen, findet aber eine übersichtliche Orientierungshilfe zu Siegeln im Tourismus, Reiseplattformen, Portalen und Tourismusnetzwerken. Definitiv eine Seite, die man vor jeder Reisebuchung besuchen sollte.

Habt Ihr weitere Tipps für nachhaltiges Reisen oder wollt Eure nachhaltige Urlaubserfahrung in unserem Blog veröffentlichen? Dann schreibt uns an driversity@deutschebahn.com

Viel Spaß diesen Sommer! Eine gute & nachhaltige Reise!