Die 15-Minuten-Stadt in den Niederlanden – Beispiel Vianen 

Update 1 zum Leitartikel des Themenmonats “Quartiers- und Mobilitätsmobilität”.

Heute mit einem Praxisbericht von Ricarda Gallas (Neue Effizienz).

In den Niederlanden lässt sich die Realisierung des Konzepts der 15-Minuten-Stadt besonders gut erkennen. Selbst in kleinen Städten mit weniger als 21.000 Einwohnenden können alle alltäglichen Bedarfe innerhalb von 15 Minuten mit nachhaltigen Verkehrsmitteln wie dem Fahrrad oder dem ÖPNV erreicht werden. Dabei ist es unerheblich, ob in unmittelbarer Reichweite der kleineren Städte größere Städte zu finden sind. Dies lässt sich beispielsweise in Vianen gut feststellen. In der Gemeinde wohnen ca. 20.400 Einwohnende (Stand 2018) und die Großstadt Utrecht (1,3 Mio. Einwohnende im Jahr 2019) ist mit dem Bus innerhalb von nur 17 Minuten einfach zu erreichen. Die Busse nach Utrecht fahren alle 5 Minuten ab. Auch die etwas größeren Städte Nieuwegein und IJsselstein mit größeren Einkaufszentren sind mit dem ÖPNV innerhalb von 15 Minuten erreichbar. Trotz dieser hervorragenden Anbindung an die umliegenden Städte finden sich in Vianen nicht nur mehrere Supermärkte und verschiedenste Arztpraxen, sondern auch ein attraktives kleines Zentrum mit Restaurants, Bars, Drogerien, Kleidungs- und Schuhgeschäften. Das historische Zentrum von Vianen ist von allen Wohnvierteln aus innerhalb von maximal 10 Minuten mit dem Fahrrad zu erreichen. Ebenso finden sich in Vianen Erholungsgebiete wie der Stadtpark. Hier zeigt sich eindrücklich, dass lebenswerte Quartiere zu einer Reduktion des Motorisierten Individualverkehrs (MIV) führen können. Es werden kaum Parkplätze angeboten, schlichtweg weil sie aufgrund der guten Anbindung für umweltfreundliche Verkehrsmittel kaum benötigt werden. Die Reduktion des MIV führt zu einer gesteigerten Lebensqualität in den Vierteln Vianens und vor allem im Zentrum. Es lädt zum Spazieren gehen und Verweilen im Außenbereich der Cafés ein, vor allem im Sommer werden diese Angebote gerne von den Anwohnenden genutzt. Eine ähnliche Quartiersentwicklung sollte auch in Deutschland verstärkt verfolgt werden, denn nur wenn lebenswerte Quartiere geschaffen werden, in denen die Bedarfe des täglichen Lebens erfüllt werden können, kann dauerhaft eine Reduktion des MIV erreicht werden.  

VIANEN City

Quellen: 1.) Tulips-Header: Pixaby // 2.) Ricarda: eigene Aufnahmen // 3.) Vianen-City: Wikipedia